Schadensbehebung des Glockenstuhl der Filialkirche St.Nikolaus in Bludesch.

Der Glockenstuhl mit der Läute-Richtung Ost-West ist mit sechs Säulen direkt in die Balkenlage des Stubenbodens abgelastet. 
Kopfbänder bilden die Längs- und Queraussteifung. 
Die Zapfenverbidungen sind mit Holzdübel gesichtert. Die horizontalen Hölzer sind über Aufkämmungen miteinander verbunden und diese wieder mit Stahlklammern in die Säulen. 
Die vor Jahren erneuerten Jochauflager sind in die Holzträger eingelassen und mit durchgehenden Schrauben verbunden. Die eingebauten Hölzer sind aus Eichenholz gefertigt.

zurück
 
Filialkirche St. Nikolaus 

Sie ist einer der ältesten Kirchen in Vorarlberg. Erste urkundliche Erwähnung 842. 
Der älteste noch erhaltene Teil ist das Langhaus im spätromanischen Stil (ca.900-1000). Im Innereren der Kirche sind noch Fresken erhalten, die auf das erste Drittel des 14.Jahrhunderts datiert werden. 
Noch zu erwähnen sind die einfach gearbeiteten aber nicht unbedingt bequemen Kirchenbänke für die Männer und Frauenseite (Wikipedia). 
Der nördliche Turm ist mit gekoppelten und einfach darüber gestellten 
Schallöffnungen ausgeführt. Ein gemauerter Giebelspitz mit knopfartigen Fialen bildet den Turmhelm.
nexte Seite
1 | 5
Mayer Holzbau, Im Buch 31, A-6840 Götzis, T 0043-(0)5523-623 68, F 0043-(0)5523-531 43, info@mayer-holzbau.at